fbpx
Noch keine Kommentare

Die Geschichte zum Valentins Tag

St. Valentin wurde am 14. Februar 269 in der Via Flaminia (außerhalb von Rom) gefangen genommen, enthauptet und begraben, weil er verfolgte Gläubige unterstützte und christliche Paare traute.

Er war für außergewöhnliche Wunder bekannt, darunter die Heilung der Tochter des Gefängniswärters (sie war Blind). In diesem Gefängnis wurde er zu Unrecht festgehalten. Der Wärter gewährte dann allen christlichen Insassen wegen dieses Wunders die Freiheit!

St. Valentin weigerte sich weiterhin, seinen Glauben an Christus zu verleugnen, und so wurde er verurteilt, geschlagen und geköpft. Am Tag seiner Hinrichtung – am 14. Februar – schrieb er eine Notiz an das Mädchen, das von Blindheit geheilt worden war, unterschrieben mit ‚Dein Valentin‘.

Valentinstag ist viel mehr als ein kommerzialisierter Freudentag, um deiner Frau Blumen zu kaufen (obwohl das nie eine schlechte Idee ist?), sondern es ist eine Erinnerung, um für die verfolgte Kirche zu beten, die zu ermutigen, die Ihnen helfen und Deine Liebe für Jesus mutig bekennen. Denn Freiheit hatte seinen Preis. (von Sean Feucht)

Einen Kommentar posten